Neubau einer Sporthalle mit Nebenflächen, Sportzentrum Mitte, Heidelberg

Beschränkt offener Realisierungswettbewerb vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren .
Das Verfahren ist anonym.

.
Termine (voraussichtlich)

Bewerbungszeitraum : KW 40 bis 44. 2008
Unterlagen ab: KW 48.2008
Rückfragenkolloquium 15.12.2008 14.00 - 16.00 Uhr (Teilnahmepflicht!)
Abgabe: KW 8.2009
Jury : KW 14.2009
alle Termine sind verbindlich in der Auslobung genannt!

.
. Kurze Beschreibung:

Auslober/in des Wettbewerbs ist die Stadt Heidelberg

Ort der Ausführung: Deutschland, Baden-Württemberg, Heidelberg

Die Stadt Heidelberg beabsichtigt einen Neubau einer modernen Dreifach-Sporthalle mit Tribüne und einen Ersatz-Neubau für die Nebenanlagen und Umkleiden. Auf dem Gelände der Helmholtz-Schule soll das Sportzentrum Mitte um eine neue Turnhalle erweitert werden. Die neuen Umkleiden sollen dann die bestehende und die neue Halle bedienen.
Ziel des Wettbewerbes ist es, an diesem Standort eine zeitgemäße und qualitätvolle Einrichtung zu erhalten.
Der vorgegebene Kostenrahmen ist 5,2 Millionen Euro Brutto-Projektkosten.

.
Leistungsumfang: (vorgesehen)

Lageplan 1:500
Grundrisse / Ansichten / Schnitte 1:200
Fassadenschnitt/-ansicht 1:50
Erläuterungen
Modell 1:500

.
Fachpreisrichter: (alphabetisch)

Prof. Dipl.-Ing. Aldinger, Architekt, Stuttgart
Dipl.-Ing. Hennel , Architekt, Karlsruhe
Dipl.-Ing. Hirschfeld, Architektin, Heidelberg
Dipl.-Ing. Hübner, Architekt, Heidelberg
Prof. Dipl.-Ing. Jehle, Berlin
Dipl.-Ing. Krebs, Architekt, Karlsruhe
Prof. Dipl.-Ing. Lorch, Saarbrücken

Dipl.-Ing. Klenk, Stuttgart
Dipl.-Ing. Schwöbel, Mannheim

Die Zusammensetzung des Preisgerichts obliegt noch der Zustimmung der gemeinderätlichen Gremien

.
Teilnehmer:

Die 25 Teilnehmer wurden durch ein Auswahlverfahren (gem. GRW) ausgewählt.
alphabetische Reihenfolge:

.4a Architekten, Stuttgart
Allmann Sattler Wappner in Arge mit Ritter Jockisch, München
av1 Architekten, Kaiserslautern
Bayer & Strobel Architekten BDA, Kaiserslautern
bfa büro für architektur, Stuttgart
Birk und Heilmeyer, Stuttgart
Blocher Blocher Partners, Mannheim
btob architects, Berlin
Harter + Kanzler, Freiburg
Hinrichs Wilkening mit Wenk u. Wiese, Berlin
Kaag+Schwarz, Stuttgart
Kessler de Jonge, Heidelberg
Knecht, Ludwigsburg
Mack + Sorg, Fellbach
Mayer mit Mayer-Winderlich/ Martinez- Moreno, Heidelberg
Mattes Sekiguchi Partner Architekten, Heilbronn
MGF Architekten GmbH mit graf ingenieure, Stuttgart
Müller Architekten, Heilbronn
Florian Nagler Architekten GmbH, München
Niederwöhrmeier + Kief, Nürnberg
O5 Architekten + Ingenieure GbR Monreal, Hafke, Raab, Frankfurt a. M.
Reitbrugger & Gau u. Gerhard Hörburger, Bregenz
Schuster Architekten, Düsseldorf
Peter W. Schmidt, Pforzheim
Wulf & Partner, Stuttgart
.
.
. .>>> geschützter Downloadbereich für die späteren Teilnehmer
.
>>> zu den Ergebnissen (nach Abschluss des Wettbewerbs)

.
© 2008 KAUPP + FRANCK Architekten GmbH